Software Features

3S design GmbH

Technik

Software Features

Interaktive Eingaben und Korrekturen

mit den komfortablen Korrekturfunktionen werden vergessene Buchungen aufgespürt und nachgetragen sowie fehlerhafte korrigiert
Alle Buchungskorrekturen werden protokolliert, um Revisionssicherheit zu gewährleisteten

Transparenz bei der Auftragskalkulation

Planung der Kosten und Fertigungszeiten pro Auftrag und Arbeitsgang
Soll / Ist-Abgleich jederzeit möglich
Optische Kontrolle der Planungsabweichung in der Nachkalkulation
Screenshots Nachkalkulation / Statistik

Akkordabrechnung

pro Auftrag Zeit- oder Stückakkord einstellbar
unterschiedliche Akkordzuschläge je nach Über- oder Unterschreitung der Vorgabe
detaillierte mitarbeiterbezogene Akkordauswertung

Auftragsstamm

allgemeine Auftragsdaten aufgeteilt nach Standardeintragungen und kalkulatorischen Daten
Zuordnung zu Kunden, Auftragsgruppen
Kalkulationsfolge: Auftrag, Auftrag/Arbeitsgang, Auftrag/Baugruppe, Auftrag/Baugruppe/Arbeitsgang
Akkordabrechnung: keine, Stückakkord, Zeitakkord
mehrere Auftragsstati
Kopieren einzelner oder mehrer Aufträge

Baugruppen

allgemeine Baugruppendaten mit Notizen

Arbeitsgänge

Arbeitsgänge aufgeteilt nach Standardeintragungen und kalkulatorischen Daten
terminierte kalkulatorische Maschinenstundensätze (intern ohne Aufschläge und extern mit Aufschlägen)
Zuordnung zu Kostenstellen
Optionale Mengenrückmeldung

Kunden

allgemeine Kundendaten mit Notizen

Zeitmodelle (*)

Tagesarbeitspläne (fest / variabel)

max. 4 Pausen (fest / variable) je Tag.

 

Wochenarbeitspläne

jedem Wochentag wird ein fester Tagesplan oder ein Schichtplan zugeordnet
bei Schichtplänen wird die automatische Schichterkennung herangezogen

 

Schichtpläne

werden aus den Wochenplänen zusammengestellt
automatische Schichterkennung anhand der tatsächlich erfolgten Arbeitszeit

Tarifmodelle (*)

Berechnung von Feiertags-, Sonntags-, Mehrarbeit-, Nachtmehrarbeit, Arbeit an bestimmten Wochentagen etc. werden sich mittels Parameter eingestellt
Auf Zeitkonten und den Folgekonten wird bei Schwellwertüberschreitung Folgendes gebucht:

- der Anteil der Netto-Auftragszeit, der innerhalb zweier vorgegebener Zeitpunkten liegt.

Betriebskalender (*)

hier werden Feiertage und Tage wie Betriebsferien, Silvester, Heiligabend eingetragen, die für alle Mitarbeiter gelten. In den Tarifmodellen wird dann festgelegt, wie diese Tage abgerechnet werden sollen.
die gesetzlichen Feiertage werden vom System schon automatisch ermittelt und eingetragen
sonstige regionale Feiertage mit der jeweiligen Abrechnungsmethode können manuell hinzugefügt werden.

Berechtigungen (*)

pro Benutzer lässt sich die Berechtigung einstellen, Informationen anzusehen, einzugeben / zu ändern und zu löschen.

Personalstamm (*)

allgemeine Mitarbeiterdaten aufgeteilt nach Standardeintragungen und vertraulichen Daten
Zuordnung zu Kostenstellen, Abteilungen, Benutzergruppen, Abrechnungsgruppen, Tätigkeiten und Mandanten.
Zuordnung zu Karten oder Schlüsselanhänger (Transponder)
Zuordnung der Mitarbeiter wahlweise zu Tages-, Wochen- oder Schichtplänen
Zuordnung der Mitarbeiter zu Tarifmodellen für diverse Berechnungen
frei eingebbare Notizen zu jedem Mitarbeiter
terminierte kalkulatorische Lohnstundensätze (intern ohne Aufschläge und extern mit Aufschlägen)

Zeitkonten (*)

In Zeitkonten werden die aus den Buchungen und Verrechnungsregeln resultierenden Zeitsummen gebucht (z.B. Sollzeit, Nettozeit, Gleitzeit, Mehrarbeit, Urlaub, Krankheit etc.).
Ein Zeitkonto kann auf weitere Folgekonten (Folgelohnarten) verweisen, so dass eine Zeitsumme, die auf das eigentliche Zeitkonto gebucht wird, gleichzeitig auch auf diese Folgekonten gebucht werden. Eine einstellbare Formel bestimmt dabei welcher Wert gebucht wird

Allgemeine Stammdaten

Abteilungen (*)
Kostenstellen (*)
Terminal Verwaltung (*)
Auftragsgruppen
Akkordzuschläge je nach Über- oder Unterschreitung der Planvorgabe
terminierte kalkulatorische Lohnstundensätze für die Vorkalkulation (intern ohne Aufschläge und extern mit Aufschlägen)

Manuelle Buchungserfassung

Auftragsbezogene Zeiten pro Mitarbeiter, optional mit Baugruppe und Arbeitsgang, Mengenrückmeldung möglich
Korrektur bereits erfasster Buchungen
Fehlerhafte Buchungen können gezielt gesucht und dann sofort korrigiert werden.
korrigierte Buchungen werden in den Übersichten markiert

Vorkalkulation/Planung

Auftragsbezogene Vorgabe der Kosten und Fertigungszeiten (pro Arbeitsgang)
Vorgabe als Gesamt- oder Stückkosten
Vorgabe der Fertigungsmenge
Kopieren einer Auftragsplanung auf andere Aufträge

Auswertungen

Nachkalkulation

- Übersicht sämtlicher Aufträge inkl. optischer Kosten- und Zeitkontrolle

- Darstellung der Abweichung zum Plan

- Kostenaufteilung in Lohn- und Maschinenkosten

- Auftragsbezogene Detailübersichten:

- Ursprungs-Zeitbuchungen

- Bewertete pausenbereinigte Buchungen

- Akkordauswertung nach Mitarbeiter/Arbeitsgang

- Kostenstellenauswertung (mit Grafik)

- Mitarbeiterauswertung  (mit Grafik)

- Verteilung nach Monaten  (mit Grafik)

Bewertete Buchungen mit allen Details
Stundennachweis bzw. Stundenzettel
Projektzeiterfassung
Monatsstatistik (auftragsbezogene monatliche Kosten/Zeiten im Vergleich zum gesamten Fertigungszeitraum)
Akkordauswertung per Mitarbeiter mit detaillierten Akkordzuschlägen pro Auftrag
Mitarbeiterstatistik (auch als Grafik)

- wie viel hat ein Mitarbeiter an welchen Aufträgen innerhalb einer Zeitspanne gearbeitet

Sonstiges

Export der Daten jeder Übersicht nach Excel
Speichern der Fotos von Mitarbeiter im Mitarbeiterstamm
Produktfotos lassen sich im Auftragsstamm speichern.
Überstundenregelung nach BAT
Terminal zeigt Mitarbeiter-Zeitkonten an wie z.B. Gleitzeit & Urlaub.
weitere kundenspezifische Erweiterungen auf Anforderung

Terminal-Datenerfassung

Arbeitsbeginn und Arbeitsende werden schon im „Offlinebetrieb" auf Richtigkeit geprüft. Offene Buchungspärchen werden bis zum nächsten Tag (mindestens 23 Std) im Terminal belassen.
Fehlende Gehen-Buchungen können für einzelne Mitarbeiter automatisch bis zur Sollzeit gebucht werden

Systemvoraussetzung

alle Windows-Versionen, Citrix-Clients sowie VMWare
kommuniziert mit Datenbank nur noch via TCP / IP  (direkter Dateizugriff nicht mehr erforderlich)
arbeitet auch noch flott bei langsamen Netzwerken (z.B. Internet DFÜ-Verbindung)
verwendet moderne SQL Datenbank (wird mitgeliefert)

Erklärung:

(*) diese Stammdaten werden auch von der Zeiterfassung 3S-Plus mitbenutzt und brauchen daher nur einmal eingegeben zu werden.

 

Nachkalkulation

Nachkalkulation

Auftrags-Statistik

Auftrags-Statistik